Willy-Brandt-Medaille für Eugen Haugg

Veröffentlicht am 13.11.2011 in Kreisverband

Auf der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Östlicher Schurwald am Mittwoch, den 9. November im Gasthaus „Zum Roten Ochsen“ wurde Eugen Haugg mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt.

Die SPD ehrt mit der Willy-Brandt-Medaille Mitglieder, die sich um die Sozialdemokratie in besonderer Weise verdient gemacht haben. Die Willy-Brandt-Medaille ist die höchste Auszeichnung, die die Partei an ihre Mitglieder vergibt.

Der Vorsitzende des Ortsvereins Benjamin Christian dankte Eugen Haugg - der ab 1989 19 Jahre dem Rechberghäuser Gemeinderat angehörte und ab 1994 17 Jahre dem Göppinger Kreistag - für seinen kommunal- und gesellschaftspolitischen Einsatz. „Du hast mit deinem Engagement in zahlreichen Vereinen und Verbänden immer weit über unsere Partei hinaus gewirkt und der SPD in Rechberghausen ein Gesicht gegeben.“
Der Vorsitzende der Kreistagsfraktion Peter Feige würdigte Eugen Hauggs Einsatz in der Gesundheitspolitik des Kreises, insbesondere im Aufsichtsrat der Kreiskliniken. „Beschwerden von Patienten bist du stets entschlossen nachgegangen, bei deiner ganzen Arbeit im Kreistag hast du dich aber nie in den Mittelpunkt gedrängt,“ würdigte Peter Feige Eugen Hauggs Arbeit für den Landkreis.
Auch der Landtagsabgeordnete Peter Hofelich würdigte Eugen Hauggs politischen Werdegang: „Wie Willy Brandt hast auch du immer den Bürger in den Mittelpunkt deiner Arbeit gestellt, und deshalb wird dir heute zu Recht die Willy-Brandt-Medaille verliehen.“
Eugen Haugg, der bis zu diesem Abend nichts von der Ehrung wusste, bedankte sich und forderte alle auf sich weiterhin in Kommunalpolitik, Vereinen und Gemeinden für eine soziale Gesellschaft zu engagieren.

Benjamin Christian bedankte sich im Namen des gesamten Vorstands bei den weiteren Geehrten für ihre langjährige Mitgliedschaft und Unterstützung des Ortsvereins. Es wurden geehrt: Ralf Erdhütter (10 Jahre), Inge Harter (25 Jahre), Gerhild Eberhardt (25 Jahre) und Gabriele Mattes (40 Jahre).